Häufige Fragen

Warum Kieferorthopädie für Kinder und Jugendliche?

Zähne und Kiefer sind ein zentraler Baustein für eine gesunde Kau- und Abbeißfunktion sowie für eine natürliche Sprache. Gerade stehende Zähne sind leichter zu reinigen und weniger anfällig für Karies. Zähne beeinflussen die Harmonie eines Gesichtes und prägen die persönliche Ausstrahlung. Schöne gerade Zähne machen attraktiv, sie signalisieren Gesundheit und Lebensfreude.
Wir kontrollieren unsere kleinen Patienten frühzeitig und versuchen Zahn- und Kieferfehlstellungen schon im Anfangsstadium durch kleine Maßnahmen schonend und sicher zu beheben. Dadurch erspart oder verkürzt man bei vielen Kindern später eine aufwändige kieferorthopädische Behandlung.

Wann sollte ich mein Kind das erste Mal dem Kieferorthopäden vorstellen?

Zu den wertvollsten Aufgaben der modernen Kieferorthopädie gehört sicherlich das rechtzeitige Erkennen und Beseitigen von Fehlfunktionen und Fehlentwicklungen im Bereich des Kauorgans. Je früher damit begonnen wird, desto leichter, schneller und zielführender ist die kieferorthopädische Behandlung.

Daher empfehlen wir, Ihr Kind erstmalig ab dem 5./6. Lebensjahr beim Kieferorthopäden vorzustellen. Eine kieferorthopädische Behandlung kann in diesem Alter bei ausgeprägten und schwerwiegenden Zahn- und Kieferfehlstellungen bereits sinnvoll sein. Die Gewebereaktion ist in diesem Alter besonders günstig und die Umformbereitschaft des Kiefers hoch. Es kommen dabei hauptsächlich herausnehmbare Geräte zum Einsatz, die wir individuell auf Ihr Kind abstimmen. Sollte zum momentanen Zeitpunkt keine Behandlung erforderlich sein, bieten wir Ihnen in diesem Fall regelmäßige Kontrolltermine an. Denn diese ermöglichen es, den bestmöglichen Behandlungsbeginn für Ihr Kind individuell herauszufinden, um sofort und wirkungsvoll auf wachstumsbedingte Veränderungen oder Fehlentwicklungen im Gebiss reagieren zu können. In seltenen Fällen ist es ratsam, bereits früher als im 5./6. Lebensjahr regulierend einzugreifen. Bei Zungenfehlfunktionen wie z.B. nach langem Schnullergebrauch oder Daumenlutschen, sollte Ihr Kind frühestmöglich dem Kieferorthopäden vorgestellt werden. Mit speziellen Apparaturen kann im Kleinkindalter regulierend eingegriffen werden, um negative Entwicklungsstörungen auf Zähne und Kiefer zu vermeiden

Ist eine Behandlung notwendig? Was passiert beim ersten Termin?

Wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Kind kennenzulernen. Sie werden sehen, Ihr Kind fühlt sich schnell bei uns wohl.

Beim ersten Termin werden wir die Zähne, den Zahnhalteapparat, die Kieferstellung, das Kiefergelenk und die benachbarte Muskulatur Ihres Kindes auf spielerische Weise ausführlich untersuchen und Sie darüber informieren, ob wir zum momentanen Zeitpunkt eine kieferorthopädische Behandlung empfehlen würden.

Wir beraten Sie individuell und ausführlich über die kieferorthopädischen Behandlungsmöglichkeiten und nehmen Rücksicht auf die speziellen Bedürfnisse Ihres Kindes. Gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Kind finden wir den geeigneten Behandlungsbeginn, damit wir in kurzer Behandlungszeit das optimale Ergebnis erreichen werden.

Was passiert beim zweiten Termin?

Wir freuen uns darauf, Ihrem Kind zu einem dauerhaft schönen und gesunden Lächeln verhelfen zu können.

Damit wir ein optimales, auf Ihr Kind abgestimmtes Behandlungskonzept aufstellen und mit der Behandlung beginnen können, benötigen wir einen Abdruck der Zähne, Röntgenbilder und Fotoaufnahmen des Gesichts und der Zähne. Für die Erstellung der Röntgenbilder verwenden wir moderne, digitale Geräte, so dass wir die Strahlenbelastung auf ein Minimum reduzieren können.

Nach genauer Auswertung dieser Unterlagen werden wir Ihnen in einem Folgetermin einen detaillierten Therapievorschlag für Ihr Kind vorstellen, Behandlungsalternativen aufzeigen und erklären. Wir beantworten Ihre Fragen eingehend und ausführlich und finden mit Ihnen zusammen die beste Lösung für Ihr Kind.

Zudem zeigen wir Ihnen auf, welche Kosten von Ihrer Krankenkasse generell erstattet werden. Bezüglich der Kostenerstattung Ihrer Krankenkasse beraten wir Sie ausführlich und unterstützen Sie kompetent.

Beratungsgespräch Kinder und Jugendliche